Veranstaltungen

Offensiv- und Defensivstrategien bei Rechtsverletzungen im Internet - dargestellt am Beispiel des Urheberrechts, Wettbewerbsrechts unter Berücksichtigung verfahrensrechtlicher Besonderheiten

Rechtsanwälte, Gewerblicher Rechtsschutz, Informationstechnologierecht, Urheber- u. Medienrecht | Seminar-Nr.:12039

Freitag, 22. September 2017, 13:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Freitag, 22. September 2017, 13:00 - 19:00

Fortbildungsveranstaltung nach § 15 FAO für Urheber- und Medienrecht sowie Gewerblichen Rechtschutz und IT-Recht (5 h)

Das Seminar behandelt ausgewählte aktuelle urheberrechtliche, wettbewerbsrechtliche, markenrechtliche Fragestellungen und strategische Vorgehensweisen im Zusammenhang mit Rechtsverletzungen im Internet, deren Rechtsfolgen.

Das Seminar richtet sich an Rechtsanwälte, Unternehmen bzw. Firmenjuristen.

Angesprochen werden unter anderem folgende Themenbereiche und Problemstellungen:

  1. Allgemeiner Überblick über typische praxisrelevante Rechtsverletzungen im Internet im Wettbewerbsrecht, Markenrecht und Urheberrecht insbesondere unter Berücksichtigung von aktuellen urheberrechtlichen relevanten Entwicklungen im Bereich von Rechtsverletzungen über Tauschbörsen, d.h. dem sog. Filesharing.
  2. Darstellung von Offensivstrategien bei Rechtsverletzungen im Internet.
    1. Außergerichtliche (u.a. Abmahnung im Internet, Berechtigungsanfrage im Internet, Schutzrechtsverwarnung im Internet)
    2. Gerichtliche (u.a. Einstweilige Verfügung, Anordnungs-/Ordnungsmittelverfahren gem. § 890 ZPO, Hauptsacheklage)
  3. Darstellung von Defensivstrategien bei Rechtsverletzungen im Internet
    1.  Außergerichtlich (u.a. Abgabe von strafbewehrten Unterlassungserklärungen, Darstellung von Prozess- und Kostenrisiken bei Rechtsverletzungen im Internet)
    2.  Gerichtlich (u. a. Hinterlegung von Schutzschriften, Negative Feststellungsklage, Beschwerde gegen Auskunftsbeschluss gem. § 101 UrhG)
  4.  Sonderfälle/Prozessuale Fragestellungen/Sonstiges
    1. Zweite Abmahnung bei fortgesetzter Verletzungshandlung anstelle Geltendmachung einer Vertragsstrafe?
    2. Notarielle Unterwerfungserklärung als Alternative zu strafbewehrten Unterlassungserklärung bei Abmahnung im Internet
    3. Reichweite von notariellen Unterwerfungserklärung bzw. strafbewehrte Unterlassungserklärungen (u.a. Haftung eines Geschäftsführers neben der GmbH, gerichtliches Zustellungserfordernis, Wirksamkeit rechtswidriger Unterlassungserklärungen)
    4. Übersicht u.a. über Gegenstandswerte/Streitwerte, Kosten, Höhe von Vertragsstrafen
    5. Prozessuale Besonderheiten, u.a. fliegender Gerichtsstand, Prozesskostensicherheit gem. § 110 ZPO, Konzentration von Urheberrechtsstreitigkeiten etc.

Referent:
Dr. Tobias Beltle, Dr. Tobias Beltle ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz und IT-Recht. Er ist in seiner anwaltlichen Tätigkeit überwiegend auf dem Gebiet des Gewerblichen Rechtsschutzes sowie des IT- tätig. Zu seinen Schwerpunkten zählen insbesondere die Bereiche des Internetrechts. Urheberrechts, Wettbewerbsrechts, Markenrechts sowie des Datenschutzrechts. Er ist (Wirtschafts-)Mediator und Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Geistiges Eigentum und Medien sowie der Arbeitsgemeinschaft Informationstechnologie. Zugleich ist er stellvertretendes Mitglied des Fachausschusses für Urheber- und Medienrecht der Rechtsanwaltskammer des Saarlandes.  

Preis pro Teilnehmer: 185,00 € 220,15 inkl. MwSt.

Sie waren schon mal bei uns?

Dann können Sie sich hier mit Ihrer E-Mail Adresse und Ihrem Passwort anmelden oder Sie können sich hier registrieren, damit wir bei Ihren künftigen Anmeldungen, ihre Daten schon parat haben.

Registrierungszeitraum abgelaufen

Ort 
Rechtsanwaltskammer Frankfurt
Bockenheimer Anlage 36
Frankfurt am Main
60322
Deutschland

 

Kontakt

t. 069 77 06 24 - 0
f. 069 77 06 24 - 22

Geschäftsführung
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mitarbeiter
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Britta Neubecker

Partner

Stiftung der Hessischen Rechtsanwaltschaft