Veranstaltungen

Die Haftung für betrieblich veranlasste Schäden nach Arbeits- und Unfallversicherungsrecht

Sozialrecht | Seminar-Nr.:12060

Freitag, 17. November 2017, 13:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Freitag, 17. November 2017, 13:00 - 19:00

Fortbildungsveranstaltung nach § 15 FAO für Arbeitsrecht und Sozialrecht (5 h)

 

Die Schadensverteilung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer bei betrieblich veranlassten Sachschäden folgt auf der Grundlage der allgemeinen zivilrechtlichen Haftung den inzwischen gewohnheitsrechtlich anerkannten Grundsätzen des Bundesarbeitsgerichts zum sog. inner-betrieblichen Schadensausgleich. Bei Personenschäden wird dieses Haftungskonzept durch die gesetzliche Unfallversicherung mit den dort geltenden Haftungsprivilegien gemäß §§ 104 ff. SGB VII weiter maßgeblich modifiziert. Die Fortbildungsveranstaltung behandelt die ver-schiedenen Fallgestaltungen betrieblich veranlasster Personen- und Sachschäden und zeich-net so ein vollständiges Bild der geltenden Haftungslage und damit auch des bestehenden Arbeitnehmerschutzes. Besprochen werden im Einzelnen die Fälle des Arbeitgebers als Schädiger seines Arbeitnehmers sowie des Arbeitnehmers als Schädiger seines Arbeitgebers, eines Arbeitskollegen und eines Dritten sowie Eigenschädigungen des Arbeitnehmers.

Aus dem Inhalt: Das versicherungsrechtliche Haftungskonzept der gesetzlichen Unfallversicherung (GUV) mit den Haftungsprivilegien gemäß §§ 104 ff. SGB VII; Leistungsumfang der GUV und Ausschluss von Schmerzensgeldansprüchen des Geschädigten gemäß §§ 104 ff. SGB VII; Gestörter Gesamtschuldnerausgleich als Folge der Haftungsprivilegien; Regressmöglichkeiten des Sozialversicherungsträgers; Voraussetzungen und Rechtsfolgen der Grundsätze der beschränkten Arbeitnehmerhaftung und deren Auswirkungen bei der Schädigung von Arbeitskollegen und Dritten durch den Arbeitnehmer; Durchgriff des vom Arbeitnehmer Geschädigten auf den Arbeitgeber; Haftung des Arbeitnehmers gegenüber sog. Betriebsmittelgebern; Schutz des Arbeitnehmers bei Eigenschädigungen durch die GUV und den Ersatzanspruch analog § 670 BGB; Bedeutung der Grundsätze der beschränkten Arbeitnehmerhaftung bei Eigenschädigungen des Arbeitnehmers.

Referent:    

Prof. Dr. Dirk Zeranski, Professor für Sozial- und Arbeitsrecht an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Preis pro Teilnehmer: 185 € 220,15 inkl. MwSt.

Sie waren schon mal bei uns?

Dann können Sie sich hier mit Ihrer E-Mail Adresse und Ihrem Passwort anmelden oder Sie können sich hier registrieren, damit wir bei Ihren künftigen Anmeldungen, ihre Daten schon parat haben.



Ort 
Frankfurt oder Offenbach
60311
Deutschland

 

Kontakt

t. 069 77 06 24 - 0
f. 069 77 06 24 - 22

Geschäftsführung
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mitarbeiter
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Britta Neubecker

Partner

Stiftung der Hessischen Rechtsanwaltschaft